CG NewsCG TVCG Lounge TalkNewsletter Anmeldung
Montag, 08-07-2019

cyber-Wear sendet erneut Sachspende nach Mogilew

Im Zuge des Umzugs ins neue Headquarter stellt cyber-Wear wieder eine umfangreiche Spende für das Mogiljower Kinderheim zusammen, unterstützt und gegründet durch den Verein „Hilfe für Tschernobyl-geschädigte Kinder“.

Bereits im Frühjahr nach dem Umzug ins neue Headquarter hat cyber-Wear wieder eine umfangreiche Sachspende an das Mogiljower Kinderheim geschickt, unterstützt und gegründet durch den Verein „Hilfe für Tschernobyl-geschädigte Kinder“. Nachdem die Hilfsgüter durch die Behörden freigegeben wurden, sind sie gut in Mogilew angekommen. Der Verein bedankt sich herzlich für die gespendeten Sachgüter, da die Unterstützung dazu beiträgt, dass die Hilfstransporte weiterhin mit hochwertigen Sachgütern bestückt werden können und diese eine nützliche und hilfreiche Verwendung bei den Empfängern finden. Ähnliche Transporte finden zweimal im Jahr statt.

 

Schon seit Jahren unterstützt cyber-Wear regelmäßig den Verein „Hilfe für Tschernobyl-geschädigte Kinder“. Der Verein mit Sitz im Rheinland führt nicht nur das Mogiljower Kinderheim, sondern organisiert und unterstützt soziale und medizinische Projekte in der betroffenen Region in Weißrussland.

 

Seit der Explosion am 26. April 1986 im ukrainischen Atomkraftwerk von Tschernobyl sind mehr als zwei Jahrzehnte vergangen. Im benachbarten Weißrussland wurden rund 30% des Gebietes verstrahlt. Ein Schwerpunkt stellt das Gebiet Mogilew und Umgebung dar. Besonders betroffen sind dabei die Kinder. Vier Jahre nach der Katastrophe wurde der abrupte Anstieg des Schilddrüsenkrebses bei Kindern festgestellt. Im Kinderheim werden 170 Waisen großgezogen, die hauptsächlich behindert sind. Von diesen 170 kleinen Kindern leiden bspw. 11 Kinder an Epilepsie, 28 an Erkrankungen des Skelett- und Muskelsystems und 30 an Stoffwechsel- und Essstörungen.

 

www.hilfe-tschernobyl.de/