Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden erforderliche Cookies auf unserer Webseite. Dies sind Informationen, die wesentliche technische Funktionen ermöglichen, so wie das Ausfüllen von Formularen oder Spracheinstellungen. Diese Cookies sind notwendig, um die Seite anzeigen und diese korrekt nutzen zu können. Mit der Bestätigung stimmen Sie diesem Vorgang zu. Klicken Sie auf „Speichern“, um die Cookies zu akzeptieren. Für das Setzen weiterer Cookies, z. B. für Soziale Medien, willigen Sie separat ein.

Datenschutzerklärung  Impressum


CG NewsCG TVCG Live TalkNewsletter Anmeldung
Freitag, 03-07-2020

Außergewöhnliche Gadgets und Alltagshelfer im CG Live Talk

Das nachhaltige Gesamtkonzept, wiederverwendbare und langlebige Produkte, Innovationen und die einzigartige Neutralisierung von Keimen Zuhause oder im Büro waren Themen des letzten Talks mit Spranz.

Die Firma Spranz wurde 1965 von Reinhardt Spranz mit nur einem Mitarbeiter als Hersteller von Führerscheintaschen und Schlüsseletuis gegründet. Bis zum heutigen Tage ist sie ein Familienunternehmen in stetiger Weiterentwicklung, mit jeder Menge Innovationen und einem designorientierten Portfolio aus über 800 Artikeln und mittlerweile über 90 Mitarbeitern im Team. Im Vordergrund stand schon immer die Entwicklung von außergewöhnlichen Produkten, die die Menschen in ihrem Alltag unterstützen und helfen sollen. Außergewöhnliche Produkte sind gerade für die Werbemittelbranche von Vorteil, denn Standardprodukte sind langweilig und fallen nicht auf.

 

Geschäftsführer Lorne Spranz möchte keinesfalls das Thema Covid-19 in den Vordergrund stellen, aber trotzdem hat sich Spranz überlegt, wie sie an das Thema anknüpfen können und was wahrscheinlich in Zukunft unabdingbar ist. Lorne Spranz stellt die Idee sehr amüsant und bildlich dar, denn laut Studien ist die Keimbelastung auf Smartphones 10-mal so hoch wie auf einem Klodeckel. Erschreckend aber wahr und wir halten ja auch nicht den Klodeckel ins Gesicht. Bei einem Smartphone ist das aber ganz normal. Eine äußerliche Reinigung mit Alkohol oder Glasreiniger macht auf Dauer die Oberfläche des Smartphones kaputt, aber es gibt eine kontaktlose Lösung aus dem industriellen Bereich: UV-C-Licht. Das UV-C-Licht, Teil des natürlichen Sonnenlichts, hat in einem bestimmten Nanometer-Bereich eine keimtötende Wirkung und wird bereits in Krankenhäusern zur Desinfektion eingesetzt. Da der Wirkmechanismus des UV-C auf rein physikalischer Basis beruht und keine Chemie, keine toxischen Verbindungen und keine Resistenzbildung kennt, werden unerwünschte Mikroorganismen umweltschonend und effektiv neutralisiert und das ohne jegliche Berührung. Der Metmaxx MobileCleaner, die Metmaxx CleanStation und die Metmaxx Charge&CleanStation reinigen auf diese Weise ab sofort Smartphones, Schlüssel, Masken, Münzgeld, die Geldbörse und alle anderen Dinge, die man oft in den Händen hält. Ob Zuhause, im Büro oder für unterwegs Weiterverbreitungs- und Ansteckungsgefahren werden somit deutlich gesenkt. Veredelt werden können die Geräte großflächig und sehr gut sichtbar auf der Front.

 

Unter Nachhaltigkeit versteht Spranz vor allem das Gesamtkonzept. Alle Transporte von Spranz sind zum Beispiel klimaneutral. Daneben investieren sie in Projekte von myclimate, einer internationalen Initiative von freiwilligen CO2-Kompensationsmaßnahmen, die beispielsweise fossile Energiequellen durch erneuerbare Energien ersetzt und lokale Aufforstungsmaßnahmen mit Kleinbauern umsetzt. Zu ihrem Green-Konzept gehört auch der Strom, den sie benutzen. Sie beziehen ihn von LichtBlick, Deutschlands führendem Ökostromanbieter, der u.a. seit 15 Jahren mehrere Tausend Hektar Regenwald gerettet hat.

 

In Sachen Produkte geht Spranz dann ganz nach den Prinzipien wiederverwendbar und langlebig. Es muss das Lieblingsprodukt für den Kunden geschaffen werden, das er gerne nutzt und das seinen Alltag vereinfacht und unterstützt, dann ist es nachhaltig. Voraussetzungen dafür sind eine ausgefeilte Technik, ein modernes Design und Innovationen. Am Beispiel des aufgeschnittenen Kaffeebecher sieht man, dass es eben nicht nur ein einfacher Becher ist, sondern viel mehr dahintersteckt. Der Kaffeebecher ist doppelwandig für langanhaltende Wärme und Genuss. Zudem ist er aus lebensmittelechtem Stahl gefertigt und kupferbedampft. Alle Becher sind auslaufsicher, was schon fast selbstverständlich ist für Lorne Spranz.

 

Neben Kaffeebechern und Innovationen ist Spranz auch Profi auf dem Gebiet von Taschenlampen, und zwar geht es hier immer um absolut nachhaltige Versionen, denn sie sind bequem nachladbar. Die Taschenlampen verfügen über extrem starke LEDs, haben einen sehr geringen Stromverbrauch und bieten viele praktische Funktionen wie COB Flutlicht, Magneten, Warnlicht oder Blinklicht. Allein durch die Benutzung der wiederaufladbaren Taschen- oder Stirnlampen werden Berge von Batterien eingespart. Ebenso funktioniert die Nachhaltigkeit bei Feuerzeugen, denn auch sie können wiederaufgeladen werden und verbrennen so kein Gas.

 

Ein rundum durchdachtes Konzept hat Spranz durch viel Erfahrung über die Jahre hinweg entwickelt und positioniert. Das Markenlogo spiegelt dieses Konzept perfekt wider. Auf der einen Seite steht der ökologische Aspekt, der Recycling und Klimaneutralität miteinschließt und auf der anderen Seite steht die Sicherheit des Produktes, Zertifizierungen, die Qualität und natürlich die Social Compliance.